Wozu zertifizierte Passivhaus-Planer und -Berater?

 

"In einem Passivhaus kann die thermische Behaglichkeit allein durch Nachheizen oder Nachkühlen des für eine ausreichende Luftqualität erforderlichen Frischluft-volumenstroms gewährleistet werden - ohne zusätzliche Umluft." Dr. Wolfgang Feist

 

Passivhäuser unterscheiden sich rein äußerlich nicht von anderen Gebäuden. Bedingt durch ihren eindeutig definierten Energiestandard weisen sie jedoch eine hohe Behaglichkeit und einen extrem niedrigen Energieverbrauch auf. Maßgeblich beim Bau von Passivhäusern ist sowohl eine gute Planung als auch eine sorgfältige Ausführung der Details. Nur so werden die hohen Anforderungen an Gebäudehülle und Technik erfüllt. Das hierfür benötigte Fachwissen können die am Bau Beteiligten mit dem Weiterbildungsangebot zum zertifizierten Passivhaus-Planer oder -Berater erwerben und nachweisen (Informationen zur Unterscheidung zwischen Passivhaus-Planern und -Beratern finden Sie hier).

 

 

Neu: Erweiterung des Ausbildungsprogramms


Das Passivhaus Institut hat sein Ausbildungs- und Zertifizierungssystem erweitert!

 

 

Bisher bietet das PHI ein Weiterbildungs- und Zertifizierungssystem für Planer und Handwerker an. Dieses System wurde nun erweitert, um zusätzliche Berufsgruppen zu erreichen und weitere für die Planung und den Bau von Passivhäusern notwendige Tätigkeiten anzuerkennen. Zudem werden das "lebendlange Lernen" und der schrittweise Erwerb von Passivhaus-Wissen gefördert.

 

Die Erweiterung sieht vor, dass zusätzliche Weiterbildungen als "Add-on" zu den bisherigen Siegeln Passivhaus-Planer bzw. -Handwerker zertifiziert werden. Die neuen "Add-on-Siegel" werden daher im Zusammenhang mit dem zugehörigen "Hauptsiegel" (Planer-/Berater- oder Handwerkersiegel) verwendet.

Das PHI bietet für diese zusätzlichen Weiterbildungen Kursmaterialien, Zusatzprüfungen und Zusatz-Zertifikate bzw. -Siegel an.

Eine Verlängerung der Zusatzzertifikate ist nicht notwendig, sie ist in der Verlängerung der bestehenden Hauptzertifikate enthalten. Zusätzliche Weiterbildungen können weiterhin für die Zertifikatsverlängerung über Weiterbildungspunkte verwendet werden, auch wenn damit gleichzeitig Zusatzzertifikate erworben werden.

Wie die Hauptzertifikate sind auch die Zusatzzertifikate personenbezogen zu verwenden. Zusatzprüfungen werden jeweils zu den Prüfungsterminen für die Hauptzertifikate Passivhaus-Planer bzw. Handwerker angeboten.

Das PHI startet diese Erweiterung mit einem weiterführendem PHPP-Training und dem dazugehörigem Zusatzzertifikat "PHPP-Experte". Ein erster Kurs in englischer Sprache fand im November 2018 in Darmstadt statt, die erste Prüfung ist für den 23.03.2019 geplant. Ein erster deutscher Kurs wird im Mai 2019 in Heidelberg stattfinden mit Prüfung am 28.06.2019.

Die Entwicklung und Einführung von weiteren Fortbildungen/Zusatzzertifikaten wie "enegieeffiziente Sanierung", Bau-Koordination" und "energieeffiziente Bauüberwachung" ist für 2019 geplant.

Bitte kontaktieren Sie uns bei Fragen oder Interesse unter planer@passiv.de

 

Weiterbildungssystem_am_PHI

 

Dieses System der zusätzlichen Wissensvermittlung und Qualifizierung wurde im Rahmen des EU-Projektes AZEB entwickelt (Affordable Zero Emergy Buildings"), um Planungs- und Ausführungsprozesse von hoch energieeffizienten Gebäuden zu verbessern und somit kostenoptimierter zu gestalten.

 

 

 

Aus Gründen der Lesbarkeit wird in den Texten auf dieser Website nicht ausdrücklich in geschlechterspezifischen Personenbezeichnungen differenziert. Die gewählte männliche Form schließt die weibliche und diverse Form gleichberechtigt mit ein.

 

 



Impressum | Haftungsausschluss | Datenschutz